• Pfad:

Energetische Schwachstellen von Bestandsgebäuden - ein Überblick

Bild

(vom 31.01.2017)

Die energetischen Schwächen von Bestandsgebäuden liegen vor allem in folgenden drei Breichen:

 

- Gebäudekörper (unzureichende Dämmung)
- Heizungssystem
- Warmwassersystem

„Bevor Modernisierungsmaßnahmen in Angriff genommen werden, ist es wichtig, sich einen generellen Überblick über Schwachstellen am Gebäude zu verschaffen, die sehr häufig im Zusammenhang mit dem jeweiligen Baujahr des Gebäudes stehen. Hier wird sehr schnell deutlich, dass bis weit in die 70er Jahre hinein die Aspekte Repräsentation, Ästhetik, Wiederaufbau sowie Nutzerkonzepte oder Baukosten relevant waren. Erst mit den „Ölkrisen“ Mitte und Ende der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts sind Instrumente zur Minimierung des Energieverbrauchs diskutiert worden. Es dauerte weitere Jahre, bis Versuchs- und Forschungsergebnisse in die Baupraxis einflossen und diese ab Mitte der 80er Jahre auch umgesetzt und immer weiter, auch durch gesetzliche Vorgaben, verbessert wurden“, so Florian Voigt, Projektmanager der „Hessischen Energiespar-Aktion“. 

Energetische Schwachstellen können in folgenden Bereichen auftreten:

Entweder gar keine oder ungedämmte Bodenplatte
Ungedämmte Hausfassade
Ungedämmte Kellerdecke
Ungedämmte oberste Geschossdecke
Ungedämmter oder nach heutigen Maßstäben unzureichend gedämmter Dachstuhl
Zahlreiche Wärmebrücken
Einfachverglasung, keine Isolierverglasung
Ungedämmte Rollladenkästen
Veraltete Heizungsöfen oder Brenneranlagen
Ungedämmte Heizwasserleitungen
Veraltete Heizkörper
Veraltete Warmwasserbereitung
Ungedämmte Warmwasserleitungen/Heizwasserleitungen 

Es ist immer empfehlenswert, Energiespar-Maßnahmen mit ohnehin anstehenden Erneuerungen zu verbinden. Berechnungsgrundlage für anstehende Sanierungsmaßnahmen am eigenen Gebäude ist der "Energiepass Hessen", ein Beratungsinstrument der Hessischen Landesregierung, der die Schwachstellen eines Hauses aufzeigt, Einsparpotenziale ermittelt und Handlungsmöglichkeiten vorschlägt. Er wird zum reduzierten Preis von 37,50 € angeboten.

Ausführliche Informationen bietet die HESA-Homepage unter www.energiesparaktion.de, über die auch www.energieland.hessen.de, die „Energieseite“ des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung sowie der „Förderkompass Hessen“ mit allen aktuellen Förderangeboten direkt zu erreichen ist.

Informationen zum Energieberatungsangebot der Verbraucherzentrale Hessen unter www.verbraucher.de

 

zurück

Wir sind Mitglied der regionalen Stadtwerkekooperation GkK.

Erfahren Sie mehr über uns!

Preis-Rechner

Anzahl Personen
1 2 3 4 5 6 7 8 9
Personen

kWh

Service-Nummern

Kundenservice
08000807000

Notruf-Erdgas
08000807666

Notruf-Strom/Wasser
08000807999

Energieausweis

Die wichtigsten Fragen und Fakten rund um das Thema Energieausweis .