Wald

Ausfall der Stromversorgung in weiten Teilen des Netzgebietes

Bild

(vom 18.01.2018)

14.00 Uhr: Aufgrund eines Ausfalls im deutschlandweiten Übertragungsnetz ist die Stromversorgung in Eschwege und weiteren Orten, wie z.B. Wehretal und Wanfried ausgefallen.

16.45 Uhr: Durch Umschaltungen im Stromversorgungsnetz konnte die Versorgung im Gebiet der Stadtwerke Eschwege GmbH weitestgehend wieder hergestellt werden. Jedoch ist insbesondere im Bereich Eschwege-Heuberg sowie weiteren einzelnen Bereichen weiterhin die Versorgung ausgefallen. Aufgrund des begrenzten Energieangebotes bleibt in der heutigen Nacht die Straßenbeleuchtung in Eschwege ausgeschaltet. Auch die Versorgung von Industriebetrieben kann nicht sichergestellt werden.

17.40 Uhr: Die Versorgung im Bereich Eschwege-Heuberg wurde nun ebenfalls wiederhergestellt. Jedoch kann es aufgrund der aktuellen Lage weiterhin zu Stromunterbrechungen kommen. Die Straßenbeleuchtungsanlagen in Eschwege bleiben in der heutigen Nacht ausgeschaltet. Nach Auskunft des vorgelagerten Netzbetreibers,ist mit der Wiederinbetriebnahme der 110-kV-Spannungsversorgung am heutigen Abend nicht mehr zu rechnen. Dies ist aber zwingend notwendig, um eine dauerhafte und stabilie Stromversorgung, wie unsere Kunden es gewohnt sind, dauerhaft zu gewährleisten. 

21.55 Uhr: Die Straßenbeleuchtung in Eschwege konnte nun ebenfalls noch eingeschaltet werden. Für den morgigen Freitag sind jedoch weitere Ausfälle nicht ausgeschlossen. Die Beschädigungen der Leitungen im Übertragungsnetz, so die Auskunft des vorgelagerten Netzbetreibers, werden am morgigen Freitag durch einen Hubschrauber abgeflogen und lokalisiert. Dann erfolgt schnellstmöglich die Reparatur. Im Laufe des morgigen Freitags kann es daher, abhängig von der Lastentwicklung zu punktuellen Abschaltungen kommen. 

Stromausfall in Teilen Deutschlands

Durch einen Ausfall im deutschlandweiten Übertragungsnetz wurde die Stromversorgung am Umspannwerk Eschwege unterbrochen. Dadurch kam es zu einem Ausfall der Stromversorgung im Netz der Stadtwerke Eschwege GmbH am heutigen Donnerstag ab zirka 13.30 Uhr. Hiervon sind neben der Kreisstadt Eschwege weitere Orte im Werra-Meißner-Kreis im Netzgebiet der Stadtwerke betroffen. Wir bitten um Ihr Verständnis und informieren Sie an dieser Stelle über die Entwicklung des Stromausfalls. 

 

 

Status-Aktualisierung 16.45 Uhr:

Durch Umschaltungen im Stromversorgungsnetz konnte die Versorgung im Gebiet der Stadtwerke Eschwege GmbH weitestgehend wieder hergestellt werden. Jedoch ist insbesondere im Bereich Eschwege-Heuberg sowie weiteren einzelnen Bereichen weiterhin die Versorgung ausgefallen.

Aufgrund der starken Belastung des Energieverteilnetzes ist es notwendig, den Stromverbrauch zu begrenzen. Das hat zur Folge, dass derzeit nicht für alle Kunden und Bereiche die Versorgung sichergestellt ist. Dies führt auch dazu, dass die Straßenbeleuchtungsanlagen in Eschwege in der Nacht zum Freitag ausgeschaltet bleiben.

Sturmtief Friederike beeinträchtigt Stromversorgung

Grund für die Beeinträchtigung der Stromversorgung ist das Sturmtief Friederike. Infolge dessen kam es am heutigen Nachmittag zu einem andauernden Stromausfall im Übertragungsnetz des vorgelagerten Netzbetreibers TENNET. Hiervon war auch die Einspeisung in das Umspannwerk Eschwege betroffen. Derzeit wird die Versorgung durch das Umspannwerk in Waldkappel gesichert. Die Techniker der Stadtwerke Eschwege GmbH konnten durch Umschaltungen im Mittelspannungsnetz die Versorgung der Gemeinden Wehretal, Meißner, Weißenborn, Ringgau, Meinhard und der Städte Eschwege, Wanfried und Waldkappel sowie der nachgelagerten Netzbetreiber wiederherstellen. 

Aufgrund der derzeitigen Situation kann es zu weiteren Ausfällen der Stromversorgung führen. Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen über unser Störungstelefon 08000807999 zur Verfügung.

Status-Aktualisierung 17.40 Uhr:

Die Versorgung im Bereich Eschwege-Heuberg wurde nun ebenfalls wiederhergestellt. Jedoch kann es aufgrund der aktuellen Lage weiterhin zu Stromunterbrechungen kommen. Die Straßenbeleuchtungsanlagen in Eschwege bleiben in der heutigen Nacht ausgeschaltet. Nach Auskunft des vorgelagerten Netzbetreibers, ist mit der Wiederinbetriebnahme der 110-kV-Spannungsversorgung am heutigen Abend nicht mehr zu rechnen. Dies ist aber zwingend notwendig, um eine dauerhafte und stabile Stromversorgung, wie unsere Kunden es gewohnt sind, dauerhaft zu gewährleisten.

Status-Aktualisierung 21.55 Uhr:

Die Straßenbeleuchtung in Eschwege konnte nun ebenfalls noch eingeschaltet werden. Für den morgigen Freitag sind jedoch weitere Ausfälle nicht ausgeschlossen. Die Beschädigungen der Leitungen im Übertragungsnetz, so die Auskunft des vorgelagerten Netzbetreibers, werden am morgigen Freitag durch einen Hubschrauber abgeflogen und lokalisiert. Dann erfolgt schnellstmöglich die Reparatur. Im Laufe des morgigen Freitags kann es daher, abhängig von der Lastentwicklung, zu punktuellen Abschaltungen kommen.

Wir wünschen allen Kunden eine ruhige Nacht. Seien Sie versichert, die Stadtwerke Eschwege GmbH, als Energieversorger vor Ort, steht rund um die Uhr im Einsatz, um eine sichere Energieversorgung zu gewährleisten. 

 

zurück

Aktuelle Meldungen 

<

18.01.2018

Ausfall der Stromversorgung in weiten Teilen des Netzgebietes

Bild

14.00 Uhr: Aufgrund eines Ausfalls im deutschlandweiten Übertragungsnetz ist die Stromversorgung in Eschwege und weiteren Orten, wie z.B. Wehretal und Wanfried ausgefallen.

16.45 Uhr: Durch Umschaltungen im Stromversorgungsnetz konnte die Versorgung im Gebiet der Stadtwerke Eschwege GmbH weitestgehend wieder hergestellt werden. Jedoch ist insbesondere im Bereich Eschwege-Heuberg sowie weiteren einzelnen Bereichen weiterhin die Versorgung ausgefallen. Aufgrund des begrenzten Energieangebotes bleibt in der heutigen Nacht die Straßenbeleuchtung in Eschwege ausgeschaltet. Auch die Versorgung von Industriebetrieben kann nicht sichergestellt werden.

17.40 Uhr: Die Versorgung im Bereich Eschwege-Heuberg wurde nun ebenfalls wiederhergestellt. Jedoch kann es aufgrund der aktuellen Lage weiterhin zu Stromunterbrechungen kommen. Die Straßenbeleuchtungsanlagen in Eschwege bleiben in der heutigen Nacht ausgeschaltet. Nach Auskunft des vorgelagerten Netzbetreibers,ist mit der Wiederinbetriebnahme der 110-kV-Spannungsversorgung am heutigen Abend nicht mehr zu rechnen. Dies ist aber zwingend notwendig, um eine dauerhafte und stabilie Stromversorgung, wie unsere Kunden es gewohnt sind, dauerhaft zu gewährleisten. 

21.55 Uhr: Die Straßenbeleuchtung in Eschwege konnte nun ebenfalls noch eingeschaltet werden. Für den morgigen Freitag sind jedoch weitere Ausfälle nicht ausgeschlossen. Die Beschädigungen der Leitungen im Übertragungsnetz, so die Auskunft des vorgelagerten Netzbetreibers, werden am morgigen Freitag durch einen Hubschrauber abgeflogen und lokalisiert. Dann erfolgt schnellstmöglich die Reparatur. Im Laufe des morgigen Freitags kann es daher, abhängig von der Lastentwicklung zu punktuellen Abschaltungen kommen. 

>