Wald

Eschweger Stadtwerke unterstützen kirchliche Klimaschützer

Bild

(vom 26.10.2017)

Die Stadtwerke Eschwege GmbH sieht das Gelingen der Energiewende als ein wichtiges Ziel an und engagiert sich daher bereits seit einigen Jahren intensiv im Themenfeld Elektromobilität. Sie schafft Anreize für den Einsatz von Elektrofahrzeugen, betreibt mehrere e-Tankstellen in der Kreisstadt und unterstützt Aktionen von Kommunen, Institutionen und Behörden wie zum Beispiel jüngst eine Pilgergruppe der Evangelischen Kirche auf dem Weg nach Bonn zur UN-Klimakonferenz.

 

Mehr als dreißig Männer und Frauen aus ganz Deutschland pilgern in diesen Tagen gemeinsam zu Fuß von der Lutherstadt Eisenach zur UN-Weltklimakonferenz, die vom 6. bis 17. November in Bonn tagt. Am Freitag, den 20. Oktober 2017 legte die Pilgergruppe auf ihrer zweiten Etappe stattliche vierundzwanzig Kilometer von Lüderbach bis nach Waldkappel zurück. Dabei wurde sie vom Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Rainer Wallmann, Dekan Dr. Martin Arnold, den Umweltbeauftragten des evangelischen Kirchenkreises, Pfarrerin Linda Heinlein und Pfarrer Anton Becker, sowie von Stefan Weiß begleitet, dem  Klimaschutzmanager der evangelischen Kirche von Kurhessen- Waldeck. 

Mit einem emssionsfreien e-Auto, das die Eschweger Stadtwerke kostenlos zur Verfügung gestellt haben, beförderte der Wichmannshäuser Kirchen- und Ortsvorsteher Herbert Cebulla dann die Pilger aus der Region, die an der Etappe durch den Werra-Meißner-Kreis teilgenommen hatten, wieder in ihre Heimatorte. 

Dekan Martin Arnold verabschiedete die Pilgergruppe und bedankte sich bei allen Teilnehmern und Unterstützern mit den Worten: „Kommen Sie behütet und wohlbehalten an. Und zeigen Sie den Politikern in Bonn, dass der Klimaschutz uns allen am Herzen liegt.“

 

zurück

Aktuelle Meldungen 

<
>