Wald

Wasserhärte durch Rekordsommer gestiegen

Bild

(vom 30.10.2018)

Härteres Trinkwasser in der Region nach langem heißen Sommer

Dem ein oder anderen Verbraucher ist es nicht entgangen, dass das Wasser in Eschwege und den Eschweger Stadtteilen in den zurückliegenden Wochen kalkhaltiger und damit härter geworden ist. Diese Beobachtung entspricht den Tatsachen und ist bedingt durch den langen trockenen Sommer dieses Jahres, in dem das weichere Quellwasseraufkommen aus den Quellen am Meißner deutlich zurückgegangen ist. Der Rückgang in den Quellen wurde durch eine höhere Förderung aus Tiefbrunnen in den Wasserschutzgebieten bei Aue, im Schlierbach und Bischhausen ausgeglichen. Da das Wasser der Tiefbrunnen höher mineralisiert ist, kam es zu einem Anstieg der Wasserhärte.

Bedenklich ist der höhere Härtegrad für den Menschen nicht, lediglich die im Haus vorhandenen Elektrogeräte, wie beispielsweise der Wasserkocher, reagieren darauf mit stärkeren Ablagerungen. Die Werte bewegen sich jedoch alle weiterhin in den angegebenen Härtebereichen.

Die aktuellen Wasserhärtewerte finden Sie hier.

zurück

Ansprechpartner

Violetta Schüttemeyer

Violetta Schüttemeyer
Niederhoner Str. 36
37269 Eschwege

Tel.: +49 5651 807-283
Fax: +49 5651 807-205
E-Mail
Outlook-Kontakt: vcard

Aktuelle Meldungen 

<
>