Wald

Der Aufsichtsrat

Das Kontrollgremium der Stadtwerke Eschwege GmbH

Der Aufsichtsrat überwacht die ordnungsgemäße Arbeit der Gesellschaft. Er wird von der Geschäftsführung regelmäßig über die Entwicklung und die Lage der Gesellschaft sowie über die wesentlichen Geschäftsvorfälle unterrichtet. Das geschieht in mündlicher und schriftlicher Form. Anhand der Berichte und erteilten Auskünfte verschafft sich der Aufsichtsrat Einblicke in die laufenden Geschäfte unseres Unternehmens und kontrolliert deren Ordnungsmäßigkeit. Einmal jährlich prüft zudem eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft den Jahresabschluss, den der Aufsichtsrat billigt.

Die Mitglieder des Aufsichtsrats

Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Eschwege GmbH besteht aus neun Mitgliedern, die entweder Vertreter des Anteilseigners, also der Kreisstadt Eschwege oder Arbeitnehmer sind.

Vorsitzender: Alexander Heppe
Stellvertretender Vorsitzender: Thomas Große

Weitere Mitglieder:
Ulrich Eberle
Alexander Feiertag
Stefan Fiege
Heinz-Jürgen Gathmann
Heike Junghans
Patricia Hölzel
Stefan Schneider

Ansprechpartner

Alexander Heppe

Aufsichtsrats-vorsitzender
Alexander Heppe
Bürgermeister der Kreisstadt Eschwege

www.eschwege.de

Aktuelle Meldungen 

<

18.01.2018

Ausfall der Stromversorgung in weiten Teilen des Netzgebietes

Bild

14.00 Uhr: Aufgrund eines Ausfalls im deutschlandweiten Übertragungsnetz ist die Stromversorgung in Eschwege und weiteren Orten, wie z.B. Wehretal und Wanfried ausgefallen.

16.45 Uhr: Durch Umschaltungen im Stromversorgungsnetz konnte die Versorgung im Gebiet der Stadtwerke Eschwege GmbH weitestgehend wieder hergestellt werden. Jedoch ist insbesondere im Bereich Eschwege-Heuberg sowie weiteren einzelnen Bereichen weiterhin die Versorgung ausgefallen. Aufgrund des begrenzten Energieangebotes bleibt in der heutigen Nacht die Straßenbeleuchtung in Eschwege ausgeschaltet. Auch die Versorgung von Industriebetrieben kann nicht sichergestellt werden.

17.40 Uhr: Die Versorgung im Bereich Eschwege-Heuberg wurde nun ebenfalls wiederhergestellt. Jedoch kann es aufgrund der aktuellen Lage weiterhin zu Stromunterbrechungen kommen. Die Straßenbeleuchtungsanlagen in Eschwege bleiben in der heutigen Nacht ausgeschaltet. Nach Auskunft des vorgelagerten Netzbetreibers,ist mit der Wiederinbetriebnahme der 110-kV-Spannungsversorgung am heutigen Abend nicht mehr zu rechnen. Dies ist aber zwingend notwendig, um eine dauerhafte und stabilie Stromversorgung, wie unsere Kunden es gewohnt sind, dauerhaft zu gewährleisten. 

21.55 Uhr: Die Straßenbeleuchtung in Eschwege konnte nun ebenfalls noch eingeschaltet werden. Für den morgigen Freitag sind jedoch weitere Ausfälle nicht ausgeschlossen. Die Beschädigungen der Leitungen im Übertragungsnetz, so die Auskunft des vorgelagerten Netzbetreibers, werden am morgigen Freitag durch einen Hubschrauber abgeflogen und lokalisiert. Dann erfolgt schnellstmöglich die Reparatur. Im Laufe des morgigen Freitags kann es daher, abhängig von der Lastentwicklung zu punktuellen Abschaltungen kommen. 

>