Wald

Das Naturfreibad im espada Freizeitbad nimmt Gestalt an

(vom 14.02.2021)

Die Planung des neuen Naturfreibades im espada Freizeitbad in Eschwege geht zügig voran.

Mit dem Ausbau des Außengeländes setzt die Stadtwerke Eschwege GmbH erneut eine wesentliche Modernisierungs- und Erweiterungsmaßnahme um. Der neue Freibadbereich wird ein weiteres Highlight.

Die Herren Dr. Klaus-Jürgen Winter und Werner Schierl vom Planungsbüro The Pauly Group aus Neu-Eichenberg waren im espada Freizeitbad vor Ort und haben die Dimensionen des neuen Naturfreibads für die weitere Planung abgesteckt. Bei der Baubesprechung mit Markus Lecke, Geschäftsführer der Stadtwerke Eschwege GmbH, und Bürgermeister Alexander Heppe, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke, wurden die nächsten Schritte abgestimmt. „Dieser Termin unterstreicht, wie wichtig das Zukunftsprojekt Freibad für unsere Stadt ist“, so Heppe. „Ich bin begeistert, wie groß es werden wird.“

Durch das Abstecken der Maße konnten sich alle Beteiligten eine erste Vorstellung über die Dimensionen des neuen Naturfreibades und die Integration in den bestehenden Außenbereich machen. Auf dem Luftbild wird die beeindruckende Größe des neuen Freibades deutlich.

Die Firma The Pauly Group ist auf den Bereich Eco-Engineering spezialisiert und Marktführer im Bereich ökotechnischer Systemanlangen. Das Unternehmen bringt seine Expertise aus dem Bereich Öko-Technik zur natürlichen Wasseraufbereitung mit diesem Projekt nach Eschwege. Diese soll auch im neuen Naturfreibad biologisch erfolgen, indem das Wasser in einem Kreislauf durch biologisch-physikalische Bodenfilter gereinigt wird. Damit sind keinerlei Chemikalien zur Wasseraufbereitung erforderlich. Die Ökotechnologie ist umweltverträglich und ressourcenschonend. Somit wird mit dem neuen Naturfreibad nicht nur ein attraktives neues Freizeitangebot für Eschwege und die Region geschaffen, sondern auch ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz geleistet.

Eine Bewerbung um Fördermittel aus dem Förderprogramm „SWIM“ (Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm) beim Hessischen Ministerium des Innern und für Sport ist Ende letzten Jahres erfolgt. Entgegen anders lautender Meldungen wurde der Antrag auf Fördermittel rechtzeitig bereits im Jahr 2019 gestellt, so dass der Antrag 2020 auf Platz 1 der Prioritätenliste steht. Denn nur so ist gewährleistet, dass eine entsprechende Förderung gewährt wird.
Die formelle Entscheidung steht noch aus. Die Antragssteller sind jedoch zuversichtlich und die Planung für das Naturfreibad geht voran.

zurück

Service-Nummern

Kundenservice
Tel.: +49 5651 807-0
oder kostenfrei
Tel.: 0800 0 807000

Notruf-Erdgas
Tel.: 0800 0 807666

Notruf-Strom+Wasser
Tel.: 0800 0 807999

Aktuelle Meldungen 

< >