Wald

Neues Naturfreibad für Eschwege

(vom 16.11.2020)

Der Ausbau des espada Freizeitbades in der Kreisstadt Eschwege ist in Planung.

Auf dem Außengelände des durch die Stadtwerke Eschwege GmbH betriebenen Areals wird ein komplett neuer Freibadbereich entstehen. „Derzeit läuft eine Antragsstellung beim Land Hessen, um für den Bau Mittel aus dem Förderprogramm „SWIM“ zu erhalten.“, teilt Markus Lecke, Geschäftsführer der Stadtwerke Eschwege GmbH, mit. In den vergangenen Jahren haben die Stadtwerke jedes Jahr zahlreiche Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen zur Steigerung der Attraktivität des Bades unternommen.

Geplant ist der Neubau als Naturfreibad. Das bedeutet, dass die Wasseraufbereitung biologisch erfolgt. Das Wasser wird in einem Kreislauf durch biologisch-physikalische Bodenfilter gereinigt, womit keine Chemikalien wie Chlor erforderlich sind. „Diese Ökotechnologie hat den großen Vorteil, dass sie umweltverträglich und ressourcenschonend ist. Dies ist für das espada dann ein Alleinstellungsmerkmal in der ganzen Region, was zudem durch den technologischen Fortschritt eine massive Kostenersparnis einbringt. Der Außenbereich mit dem Wasserspielplatz `espadino` für Kinder wird damit hervorragend ergänzt im Sinne der Familienstadt Eschwege.“ freut sich Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke, Alexander Heppe.

Aufgrund der sinkenden Besucherzahlen und die äußerst kostenintensive Sanierungsperspektive des alten Freibades wurde 2011 die aus damaliger Sicht unumgängliche Entscheidung getroffen das Freibad zu schließen.  Auch wenn mit der neuen Tauchplane im Werratalsee künftig wieder eine ganzjährige Badenutzung unter freiem Himmel möglich ist, ist ein Freibad für viele Menschen eine wichtige und nachgefragte Alternative. Diese soll zukünftig das neue espada Naturfreibad bieten. Der Neubau des Naturbades im espada soll dem Freizeitbetrieb, aber auch dem Schulschwimmen sowie für Schwimmkurse als zusätzliche Sportstätte dienen.

Zur Finanzierung des Projekts läuft derzeit ein Förderantragsverfahren beim Land Hessen. Das Hessische Ministerium des Innern und für Sport bietet im Rahmen des Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramms (SWIM) Fördermittel zum Erhalt und zur Modernisierung der hessischen Hallen- und Freibäder an. Im Rahmen dieses Programms stellt die Hessische Landesregierung Gelder zur Verfügung, um Landkreise, Städte, Gemeinden und deren öffentlich-rechtliche Unternehmen sowie Zweckverbände und Fördervereine zu unterstützen ihre Bäderlandschaften zukunftsfähig und wirtschaftlich sinnvoll zu gestalten.

Das Förderprojekt ist bereits seit Oktober 2019 angemeldet. Für die Unterstützung bei der Anmeldung bedanken sich die Kreisstadt Eschwege und die Stadtwerke Eschwege GmbH rechtherzlich bei Stefan G. Reuß, der als Landrat des Werra-Meißner-Kreises das Projekt begrüßt. Ein weiterer Dank geht an die Sportkommission des Werra-Meißner-Kreises, die das Vorhaben von Anfang an unterstützt und ihm eine hohe Priorität zugeschrieben hat. Mit diesen Empfehlungen konnte die Anmeldung beim Land Hessen erfolgen. Derzeit wird an dem Förderantrag gearbeitet, der vollständig bis Jahres Ende eingereicht wird. Mit einer Entscheidung vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport ist im ersten Quartal des Jahres 2021 zu rechnen.

zurück

Service-Nummern

Kundenservice
Tel.: +49 5651 807-0
oder kostenfrei
Tel.: 0800 0 807000

Notruf-Erdgas
Tel.: 0800 0 807666

Notruf-Strom+Wasser
Tel.: 0800 0 807999

Aktuelle Meldungen 

<
>