Strom

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

An die Zukunft denken.

Das Gesetz für den Vorrang erneuerbarer Energien wird auch als Erneuerbare Energien Gesetz oder kurz EEG bezeichnet. Das EEG dient dem Klimaschutz und soll die Wärme- und Stromgewinnung aus erneuerbaren Quellen fördern. Auch die Abhängigkeit von fossilen Energiequellen wie Kohle, Erdöl und Erdgas soll verringert werden.

Wie funktioniert das EEG? Betreibern von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien erhalten einen gesetzlich festgelegten Vergütungssatz als Unterstützung für den Betrieb der Anlage, die sogenannte Einspeisevergütung.

Die EEG-Umlage

Die Einspeisevergütungen tragen letztendlich alle Energieendkunden, denn im Strompreis ist die EEG-Umlage zur Finanzierung der Einspeisevergütungen mit enthalten. Die EEG-Umlage wird jeweils zum 15. Oktober des aktuellen Kalenderjahres mit Wirkung für das Folgejahr von den Übertragungsnetzbetreibern berechnet und veröffentlicht. Sie wird gesondert in der Verbrauchsabrechnung aufgeführt. Für Sie als Kunde bedeutet das: Durch die gesonderte Darstellung in der Verbrauchsabrechnung profitieren Sie von einer höheren Kostentransparenz und Planungssicherheit.

 

Lieferjahr 2017
EEG-Umlage (netto) 6,880 ct/kWh Stand: 15. Oktober 2016
Lieferjahr 2016
EEG-Umlage (netto) 6,354 ct/kWh Stand: 15. Oktober 2015
Lieferjahr 2015
EEG-Umlage (netto) 6,170 ct/kWh Stand: 15. Oktober 2014
  Lieferjahr 2014  
EEG-Umlage (netto) 6,240 ct/kWh Stand: 15. Oktober 2013
  Lieferjahr 2013  
EEG-Umlage (netto) 5,277 ct/kWh Stand: 15. Oktober 2012
  Lieferjahr 2012   
EEG-Umlage (netto)  3,592 ct/kWh  Stand: 15. Oktober 2011 
  Lieferjahr 2011   
 EEG-Umlage (netto) 3,530 ct/kWh  Stand: 15. Oktober 2010
  Lieferjahr 2010
EEG-Umlage (netto)  2,047 ct/kWh   Stand: 15. Oktober 2009

Weitere Informationen im Detail

Möchten Sie mehr über das Thema Erneuerbare Energien erfahren? Bitte wählen Sie aus folgenden zwei Themenfeldern:

Dezentrale Einspeisung, EEG-Anlagen, EEG-Vergütung, Photovoltaik

EEG-Umlage, Verbrauchsabrechnung und Rechnungsbestandteile, Beratung zum Strompreis

oder wenden Sie sich an unseren telefonischen Kundenservice unter Telefon 0800 0807000.

Kundenservice Strom

TELEFON:
Tel.: +49 5651 807-0
oder kostenfrei
Tel.: 0800 0 807000

NOTRUF STROM:
Tel.: 0800 0 807999

EMAIL:
info@stadtwerke-eschwege.de

STADTWERKE ESCHWEGE GMBH
NIEDERHONER STRAßE 36
37269 ESCHWEGE

Geschäftszeiten

MONTAG - DONNERSTAG
8.00 BIS 16.00 UHR

FREITAG
8.00 BIS 12.00 UHR

UND NACH VEREINBARUNG

Aktuelle Meldungen 

<

18.01.2018

Ausfall der Stromversorgung in weiten Teilen des Netzgebietes

Bild

14.00 Uhr: Aufgrund eines Ausfalls im deutschlandweiten Übertragungsnetz ist die Stromversorgung in Eschwege und weiteren Orten, wie z.B. Wehretal und Wanfried ausgefallen.

16.45 Uhr: Durch Umschaltungen im Stromversorgungsnetz konnte die Versorgung im Gebiet der Stadtwerke Eschwege GmbH weitestgehend wieder hergestellt werden. Jedoch ist insbesondere im Bereich Eschwege-Heuberg sowie weiteren einzelnen Bereichen weiterhin die Versorgung ausgefallen. Aufgrund des begrenzten Energieangebotes bleibt in der heutigen Nacht die Straßenbeleuchtung in Eschwege ausgeschaltet. Auch die Versorgung von Industriebetrieben kann nicht sichergestellt werden.

17.40 Uhr: Die Versorgung im Bereich Eschwege-Heuberg wurde nun ebenfalls wiederhergestellt. Jedoch kann es aufgrund der aktuellen Lage weiterhin zu Stromunterbrechungen kommen. Die Straßenbeleuchtungsanlagen in Eschwege bleiben in der heutigen Nacht ausgeschaltet. Nach Auskunft des vorgelagerten Netzbetreibers,ist mit der Wiederinbetriebnahme der 110-kV-Spannungsversorgung am heutigen Abend nicht mehr zu rechnen. Dies ist aber zwingend notwendig, um eine dauerhafte und stabilie Stromversorgung, wie unsere Kunden es gewohnt sind, dauerhaft zu gewährleisten. 

21.55 Uhr: Die Straßenbeleuchtung in Eschwege konnte nun ebenfalls noch eingeschaltet werden. Für den morgigen Freitag sind jedoch weitere Ausfälle nicht ausgeschlossen. Die Beschädigungen der Leitungen im Übertragungsnetz, so die Auskunft des vorgelagerten Netzbetreibers, werden am morgigen Freitag durch einen Hubschrauber abgeflogen und lokalisiert. Dann erfolgt schnellstmöglich die Reparatur. Im Laufe des morgigen Freitags kann es daher, abhängig von der Lastentwicklung zu punktuellen Abschaltungen kommen. 

>