Wasser

Wasserqualität

Das bestkontrollierte Lebensmittel in Deutschland.

Das Trinkwasser in Eschwege entspricht den niedrigen Grenzwerten der Trinkwasserverordnung. Sie können es frisch aus der Wasserleitung genießen. 
Um die Qualität des Trinkwassers zu garantieren, lassen wir es in regelmäßigen von der Trinkwasserverordnung vorgeschriebenen Abständen in einem akkreditierten Labor analysieren. Jährlich werden ca. 100 Wasserproben aus Wassergewinnungsanlagen, Hochbehältern und dem Rohrnetz entnommen und geprüft.

Das Eschweger Trinkwasser wird aus verschiedenen Gewinnungsgebieten gefördert.

Analyse abrufen

Bitte wählen Sie eine Straße, um die Analysewerte abzurufen.

Herkunft und Bestandteile

Das Wasser aus den Wassergewinnungsanlagen der Stadtwerke Eschwege GmbH wird aus 40 bis 70 Metern Tiefe in die jeweiligen Hochbehälter gepumpt. Da im Rohwasser geogen bedingtes Arsen enthalten ist, wird das Wasser in 3 Aufbereitungsanlagen im Teilstromverfahren entarseniert. Weitere 70% des gesamten Trinkwassersbedarfs werden vom Zweckverband Meißner Verbandswasserwerk geliefert. Dieses Wasser besteht zu 75 Prozent  aus Quellwasser und zu 25 Prozent aus Grundwasser. Das Quellwasser wird über Calciumcarbont geführt, um die im Wasser vorhandene Kohlensäure zu eliminieren. Am Ende der Aufbereitung wird das Trinkwasser mit Chlordioxid desinfiziert. Dem Grundwasser wird in einer Aufbereitungstufe gelöstes Mangan und Eisen, sowie geogen bedingtes Arsen entfernt.

Die Stadtteile Niederhone, Oberhone, Eltmannshausen und Niddawitzhausen werden vom Hochbehälter Niederhone mit Trinkwasser vom Meißner versorgt. Das Trinkwasser im Rohrnetz vom Niederdünzebach wir in der Wassergewinnungsanlage Großer Höllgraben gefördert. Oberdünzebach und die Tiefzone 1 der Kernstadt werden mit Trinkwasser aus den Gewinnungsanlagen Aue und Schlierbach über den Hochbehälter Sattel versorgt. Die Hochzone und Tiefzone 2 bekommen das Trinkwasser aus dem Hochbehälter Kleine Kuppe, der hauptsächlich mit Quellwasser vom Meißner gespeist wird. Der Hochbehälter Galgen versorgt die Tiefzone 3 und Albungen mit Trinkwasser aus den Wassergewinnungsgebiet Bischhausen und teilweise vom Meißner.

Qualitätskontrollen

Die Wasserversorgungsunternehmen untersuchen Trinkwasser in regelmäßigen, zeitlich festgelegten Abständen. Das Produkt muss dabei die strengen Grenzwerte erfüllen, die die Trinkwasserverordnung vorgibt. Kontrolliert werden die Wasserversorgungsunternehmen vom Amtsarzt bzw. durch das Gesundheitsamt.

Kundenservice
Wasser

TELEFON:
Tel.:  +49 5651 807-0
oder kostenfrei
Tel.: 0800 0 807000

NOTRUF WASSER
Tel.: 0800 0 807999

EMAIL:
info@stadtwerke-eschwege.de

STADTWERKE ESCHWEGE GMBH
NIEDERHONER STRAßE 36
37269 ESCHWEGE

Geschäftszeiten

MONTAG - DONNERSTAG
8.00 BIS 16.00 UHR

FREITAG
8.00 BIS 12.00 UHR

UND NACH VEREINBARUNG

Aktuelle Meldungen 

<

18.01.2018

Ausfall der Stromversorgung in weiten Teilen des Netzgebietes

Bild

14.00 Uhr: Aufgrund eines Ausfalls im deutschlandweiten Übertragungsnetz ist die Stromversorgung in Eschwege und weiteren Orten, wie z.B. Wehretal und Wanfried ausgefallen.

16.45 Uhr: Durch Umschaltungen im Stromversorgungsnetz konnte die Versorgung im Gebiet der Stadtwerke Eschwege GmbH weitestgehend wieder hergestellt werden. Jedoch ist insbesondere im Bereich Eschwege-Heuberg sowie weiteren einzelnen Bereichen weiterhin die Versorgung ausgefallen. Aufgrund des begrenzten Energieangebotes bleibt in der heutigen Nacht die Straßenbeleuchtung in Eschwege ausgeschaltet. Auch die Versorgung von Industriebetrieben kann nicht sichergestellt werden.

17.40 Uhr: Die Versorgung im Bereich Eschwege-Heuberg wurde nun ebenfalls wiederhergestellt. Jedoch kann es aufgrund der aktuellen Lage weiterhin zu Stromunterbrechungen kommen. Die Straßenbeleuchtungsanlagen in Eschwege bleiben in der heutigen Nacht ausgeschaltet. Nach Auskunft des vorgelagerten Netzbetreibers,ist mit der Wiederinbetriebnahme der 110-kV-Spannungsversorgung am heutigen Abend nicht mehr zu rechnen. Dies ist aber zwingend notwendig, um eine dauerhafte und stabilie Stromversorgung, wie unsere Kunden es gewohnt sind, dauerhaft zu gewährleisten. 

21.55 Uhr: Die Straßenbeleuchtung in Eschwege konnte nun ebenfalls noch eingeschaltet werden. Für den morgigen Freitag sind jedoch weitere Ausfälle nicht ausgeschlossen. Die Beschädigungen der Leitungen im Übertragungsnetz, so die Auskunft des vorgelagerten Netzbetreibers, werden am morgigen Freitag durch einen Hubschrauber abgeflogen und lokalisiert. Dann erfolgt schnellstmöglich die Reparatur. Im Laufe des morgigen Freitags kann es daher, abhängig von der Lastentwicklung zu punktuellen Abschaltungen kommen. 

>